Glaube2 - Mindmap

Lebensträume  --  Glaubensräume   //   Das Glaubenshaus

_______________

Der Raum des Glaubens

Teil 2

Ronja sagt: „Also, lest doch jetzt einmal jeder für sich alles, was auf dem Mobile erklärt wird. Ihr kennt das ja. Ihr müsst den Zweigen nachgehen. Von oben nach unten wird alles immer noch ein bisschen genauer erklärt. Wenn ihr dann glaubt, dass ihr alles verstanden habt, dann geht ihr an den beiden Wänden entlang. Seht ihr? Dort hängen Texte. Das sind Erzählungen und anderes. Nun habt ihr folgende Aufgabe. Ihr sollt euch beim Lesen der Texte fragen, wo da jeweils Gott versteckt anwesend ist. Das ist wie bei dem Dinosaurierbild. Die Texte erzählen Alltägliches, das auf den ersten Blick oft mit Gott gar nichts zu tun hat. Der Blick des Glaubens entdeckt dennoch Gott, der irgendwo im Alltäglichen verborgen ist. Das Mobile ist dabei eine tolle Hilfe. Die Aussagen des Mobiles geben euch Tipps, wie Gott von Menschen erlebt und erfahren wird ...“

„ ... wie die gottgläubigen Menschen behaupten“, vollendet Nico den Satz Ronjas.

„Klar!“ fährt Ronja fort. „Diese Frage haben wir ja bereits vorhin geklärt. Beweisen lässt es sich nicht, dass es Gott gibt.“

„Jeden Text an der Wand sollt ihr nun mit einem Mobileteil der untersten Reihe zusammenbringen. Schaut einmal! Die Mobileteile, die ganz unten hängen, haben am Ende eine Ziffer. Wenn ihr alles richtig löst, dann ergeben die Buchstaben, die am Ende der Erzählungen stehen, in der richtigen Reihenfolge gelesen ein Wort, das ihr bestimmt kennt. Es drückt aus, was sehr viele Menschen über Gott denken.“

So.  ---  Die Führung ist vorerst beendet und die Kinder sind nun sich selbst überlassen. Zunächst lesen sie natürlich die Zweige des Mobiles  ---  einmal und ein zweites Mal zum besseren Verständnis: