Design für Gott (I)

Thema: Jesus von Nazareth

Mensch oder Gott oder wer?

___________________________________________

Design für GOTT  (I)


Stellen Sie sich vor, Sie sind Mitarbeiter in einer Werbeagentur! Eines Tages kommen Vertreter einer politischen Gruppierung zu Ihnen, die Ihrer Firma einen merkwürdigen Auftrag erteilen: Sie sollen eine neue „Gottesgestalt“ erdenken.

Der Hintergrund für den Auftrag ist kurz zusammengefasst der: Die Auftraggeber sind zu der Überzeugung gelangt, dass, wenn nicht ganz schnell eine radikale Veränderung im Zusammenleben der Menschheit käme, dann würde die ökologische und ökonomische Krise in die  Katastrophe führen. Weltweite Kriege wären unvermeidlich und der Untergang aller stände bevor. Die Menschheit würde sich eher früher als später selbst ausrotten.

Bild des ägyptischen Sonnengottes RE

Als Mitarbeiter der Werbeagentur fragen sie sich: „Was hat denn das mit Gott zu tun?“   ---   Die Antwort erfolgt prompt.  --  Die politische Gruppierung meint, sie müsse alle Möglichkeiten nutzen. Deshalb wolle sie auch religiös ansprechbare Menschen in den Prozess des Umdenkens mit einbeziehen. Hierfür soll ein Ritus erfunden werden, in dem irgendwie Gott selbst (in menschlicher Gestalt) die Menschheit aufsucht, um sie davon zu überzeugen, dass nur noch wenig Zeit bleibt, um den Untergang abzuwenden. Sofortiges Umlenken sei notwendig!


Aufgabe 1:

So! Sie haben nun den Auftrag, die im folgenden aufgeführten Elemente (a - n) zu beurteilen, wie sie verwandt werden sollen, damit ein überzeugender Mix für einen „Gott in menschlicher Gestalt“ entsteht.

Kreuzen Sie jeweils das Maß zwischen eins und sechs an, wie intensiv das jeweilige Element in das Persönlichkeitsprofil Ihres Gottmenschen eingehen soll!

Beispiel:

Bei dem Element „a“ geht es um die familiäre Herkunft. Ein Kreuz im 1er Kästchen bedeutet, dass „mein“ Gottmensch durchaus aus einer normalen Familie kommen kann. Je höher ich ankreuze, desto angesehener und einflussreicher soll die Ursprungsfamilie sein. Bei einem Kreuz in der 6 sage ich also, dass es für den Erfolg des Gottmenschen sehr gut wäre, würde er seine familiäre Herkunft aus der obersten gesellschaftlichen Elite ableiten können.


Der von mir zu erfindende Gott in menschlicher Gestalt soll ...


a... aus einer gesellschaftlich angesehenen und einflussreichen Familie herkommen.


b... gebildet und über das Weltgeschehen gut informiert sein.


c... sozial eingestellt sein, indem er sich für die Entrechteten und Hilfsbedürftigen engagiert.


d... ein herausragender Redner sein, dessen Argumentation sich der Zuhörer kaum entziehen kann.


e... körperlich fit und gesund sein.


f... um sich solche Schüler und Freunde sammeln, die im Leben Erfolg haben.


g... sich als Sieger über seine Gegner erweisen.


h... finanziell unabhängig und reich sein, so dass er zur Verwirklichung seiner Ziele nicht auf andere angewiesen ist.


i... vielfältige Kontakte zu den politischen Entscheidungsträgern pflegen.


k... unbedingt bestrebt sein, sich durchzusetzen, auch wenn er dabei ab und zu unsaubere Mittel einsetzen muss.


l... gut aussehen.


m... mit Fähigkeiten ausgestattet sein, die die normalen, menschlichen Möglichkeiten übersteigen, um so seine „Göttlichkeit“ zu demonstrieren.


n... ein „weiser“ Mensch sein, der hilfreichen Rat in schwierigen Lebenslagen geben kann.



liegender Buddha



1

2

3

4

5

6


a.









b.









c.









d.









e.









f.









g.









h.









i.









k.









l.









m.









n.









Aufgabe2:

Erfinden Sie, [wenn Sie möchten gemeinsam mit Anderen, deren „Menschengott“ ein ähnliches Profil hat wie Ihrer] eine kurze Episode darüber, was Ihr „Gottmensch“ bei seinem Aufenthalt unter den Menschen erleben könnte! Verwenden Sie in Ihrer Erzählung wenigstens vier der obigen Merkmale „a - n“, so dass sichtbar wird, wie sich diese Merkmale bei dem von Ihnen konstruierten Gottmenschen zeigen!